Geschichte

Geschichte

Seit mehr als 90 Jahren produziert die Standard-Metallwerke GmbH in Werl.

Die Standard-Metallwerke GmbH wurde am 28. Juni 1919 in Menden gegründet und hat in ihrer über 90-jährigen Geschichte vielfältige Entwicklungen erlebt. Die Gegend rund um Menden, am Rande des Sauerlands gelegen, war schon damals geprägt von einer mittelständischen Unternehmenskultur.

Werk Hönnewerth

Das Werk Hönnewerth im Jahr 1835. Neben dem Schornstein (links von der Bildmitte) ist andeutungsweise das Wasserrad zu sehen, das die Maschinen antrieb.

 

Grundbucheintrag

Am Standort Menden produzierte die Firma unter dem Namen "Standard Separator GmbH" Handzentrifugen zur Milchentrahmung, so genannte Separatoren. Bis heute findet man im weiteren Umfeld einige Rohrziehbetriebe. Im Jahr 1921 zog die Firma nach Werl um und erweiterte die Produktion um Blutseparatoren, Buttermaschinen und Viehfutterdämpfer.            

 

Kriege und Krisen beutelten das Unternehmen – Wiederaufbau und Wirtschaftswunder ermöglichten der "Standard" einen erfolgreiche Start ins 20. Jahrhundert. Mit der Entscheidung Ende der 50er Jahre, sich ganz auf die Produktion von Rohren zu konzentrieren, begann eine neue Ära.

 

 

 

 

Die wichtigsten Stationen im Überblick:

1919  Gegründet als "Standard Separator" Luftbild aus 20061956  Übernahme durch Dr. Horst Ulmke
1957  Neubau Werk 3 (Messingrohrfertigung)
1959  Neubau Werk 4
1963  Neubau Werk 5
1997  Übernahme Halle am Langenwiedenweg 'Werk 2'
1998  Neubau Werk 6
2001  Neubau Logistikzentrum
2004  Ausbau Werk 2
2005  Neubau Werk 8 (zentraler Werkzeugbau)
2007  Renovierung Verwaltungsgebäude (vorm. Werk 1)
2009  Neuer Eigentümer: Herr Johann Erich Wilms

 

SENIOR ACCOUNT MANAGER (M/W) (AUTOMOTIVE)

SeniorAccountManager 198x290

Werksstudent/in oder Abschlussarbeit

Werksstudent Abschlussarbeit Einkauf